PR:Dokumentarfilmabend 'Action in Japan'

From Nuclear Heritage
Jump to: navigation, search

Presseinformation
10. April 2012


Dokumentarfilm-Abend 'Action in Japan':

Japan inside: Anti-Atom - Obdachlosigkeit - Prekariat

Döbeln Am Donnerstag, den 12. April findet um 18 Uhr im Café Courage, Bahnhofstr. 56, ein zusammen von Greenkids e.V. und Grüner Toleranz veranstalteter Dokumentarfilm-Abend unter dem Motte "Action in Japan" mit anschließendem Gespräch mit der Filmemacherin Sigrid Oberer statt.

Drei halbstündige Kurzdokumentationen zu Anti-Atom-Bewegung und Arbeiterkämpfen in Japan werden gezeigt. Sie stammen alle aus Japan und verbinden sich zudem durch den roten Faden Widerstand gegen die Arbeits- und Lebensverhältnisse in diesem Land. Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit der Filmemacherin über ihre Erlebnisse und Eindrücke zu sprechen. Sigrid Oberer dokumentiert seit 2007 im Rahmen des Filmprojekts "Action in Asia" verschiedene Soziale Bewegungen in Ländern Ost- und Südost-Asiens.

Der erste Film zeigt den Lebensalltag von obdachlosen Arbeitern in Japans Metropolen. Von diesen Taglöhnern werden momentan im Auftrag von Sub-Sub-Unternehmen auch die sogenannten "Genpatsu Gypsies" oder "Atomnomaden" rekrutiert, die unter prekärsten Umständen versuchen die Katastrophe in Fukushima zu bekämpfen.
Um Prekarität geht es auch im zweiten Film über eine japanische Gewerkschaft, die von Freetern für Freeter gegründet wurde und positive Beispiele für Arbeitskämpfe mit Empowerment zeigt.
Im dritten Film des Abends geht es um die inzwischen fast 60-jährige Geschichte der Anti-Atom-Bewegung in Japan, die von den deutschen Mainstream-Medien bisher anscheinend noch nicht entdeckt worden ist.

Diese Veranstaltung gehört zu einer Reihe von ökologischen und sozialpolitischen Informationsabenden der Reihe "Veranstaltungen gegen die herrschende Normalität", die gemeinsam vom Projekthaus in Mannsdorf und Grüner Toleranz organisiert werden. Die nächste Veranstaltung findet am 18. April statt: die Ton-Bilder-Show "Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz".

"Seit der Atomkatastrophe in Fukushima ist Japan ein Thema für die hiesige Öffentlichkeit. Viele Themen bleiben trotzdem im Dunkeln. Unser Dokumentarfilmabend beleuchtet einige dieser wenig beachteten Aspekte der japanischen Gesellschaft", sagt Falk Beyer von Greenkids e.V., einer der VeranstalterInnen. "Es geht um die LeiharbeiterInnen, die im Katastropheneinsatz in Fukushima ungefragt geopfert werden, um die gewerkschaftliche Selbstorganisation der benachteiligsten Menschen der japanischen Gesellschaft sowie um die umfangreiche Geschichte der japanischen Anti-Atom-Bewegung."

Greenkids e.V. ist Mitorganisator des Dokumentarfilmabends "Action in Japan". Die unabhängige Jugend-Umweltschutzorganisation wurde 1995 in Magdeburg gegründet und arbeitet seitdem zu verschiedenen umweltpolitischen Themen, u.a. an der Dokumentation der Katastrophe in Fukushima. Mit seiner Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit möchte der Verein aufklären und Menschen dazu motivieren selbst aktiv zu werden und die Gesellschaft positiv zu verändern.


An die Redaktion:
Sie sind herzlich eingeladen, unsere Veranstaltung anzukündigen, selbst teilzunehmen und uns auch zwecks O-Tönen anzusprechen. Sie erreichen uns telefonisch unter 03431/5894170 oder per E-Mail an presse AT greenkids.de[1].


--

Greenkids e.V.

Postanschrift:
Postfach 32 01 19
39040 Magdeburg

Hausanschrift:
Herrenkrug 2
39114 Magdeburg

Projekthaus Mannsdorf
Am Bärental 6
D-04720 Ebersbach OT Mannsdorf

E-Mail: mail AT greenkids.de[1]
Internet: http://greenkids.de
Fon: +49 34 31-589 412 70
Fax: +49 911 30844 77076

Bankverbindung
Kontonummer: 1101 740 600
Bankleitzahl: 430 609 67
Kreditinstitut: GLS Bank
BIC: GENO DE M 1 GLS

IBAN: DE75 4306 0967 1101 7406 00


  1. For protection against automatical email address robots searching for addresses to send spam to them this email address has been made unreadable for them. To get a correct mail address you have to displace "AT" by the @-symbol.

Personal tools
Emergency Alert