International Anti-nuclear Summer Camp 2019/2nd invitation German

From Nuclear Heritage
Revision as of 18:40, 4 July 2019 by ATOMI (Talk | contribs)

(diff) ←Older revision | view current revision (diff) | Newer revision→ (diff)
Jump to: navigation, search

<= Summer Camp 2019 | languages: English, French, German, Russian, Turkish

Mach mit beim Internationalen Anti-Atom-Sommercamp 2019 in Döbeln!

Organisator*innen aus aller Welt laden Aktivist*innen, Expert*innen
und alle an Anti-Atom-Themen interessierten Menschen ein, sich am
Internationalen Anti-Atom-Sommercamp in Döbeln, Mittelsachsen, vom
12.-18. August 2019 zu beteiligen.

Dies ist eine einmalige Gelegenheit für Menschen aus unterschiedlichen
Ländern und Kontinenten zusammen zu kommen, sich zu vernetzen,
voneinander zu lernen und Informationen zu verbreiten.

-> Melde dich hier an: "camp2019 AT nuclear-heritage DOT net"

Der Programmentwurf ist in Arbeit. Du findest ihn hier:
http://www.nuclear-heritage.net/index.php?title=International_Anti-nuclear_Summer_Camp_2019&action=edit#Program


Du kannst davon ausgehen, viele interessante Menschen zu treffen, die
gern ihr Wissen und ihre Fähigkeiten miteinander teilen wollen und
die teils selbst Organisator*innen aus Anti-Atom-Initiativen oder
-organisationen in verschiedenen Ländern sind. Wir werden ein
umfangreiches Programm vorbereiten, das viele unterschiedliche Themen
auf dem Gebiet der Atomkraft abdeckt. Es wird Präsentationen und
Vorträge, Exkursionen und Workshops geben.

Dieses Jahr werden wir einen Schwerpunkt auch auf Uran legen. In
einigen Ländern wird dieser Stoff abgebaut, in anderen zu Brennstäben
für Atomkraftwerke verarbeitet und manche sind Transitländer für den
Transport der Uranprodukte. Bereits bestätigte Vorträge haben wir
beispielsweise zur Entsorgung abgereicherten Urans. Eine andere
Präsentation behandelt das geplante Atomkraftwerk Hinkley Point in
Großbritannien und die Verknüpfungen dieses Vorhabens mit dem Militär.
Es wird auch eine Vorstellung der Kampagne "Don't Nuke the Climate"
geben. Wir freuen uns auf weitere Beiträge von euch und werden das
Programm auf der Internetseite nach und nach ausbauen.

Für diejenigen, die Interesse an einer Teilnahme haben, aber am
Zweifeln sind, ob sie genug Hintergrundwissen haben, bereiten wir eine
Einführung vor. Wir werden einen guten Überblick zur Atomtechnologie,
Gefahren und Problemen in einem komprimierten Einführungsvortrag
bereitstellen. Dieser könnte in dieser Form auch für
Anti-Atom-Veteran*innen interessant und nützlich sein...

Abends besteht, zusätzlich zum Sitzen am Lagerfeuer, die Gelegenheit
internationale Filme zu Anti-Atom-Protesten und -Aktionen anzuschauen
oder auch Filme zu zeigen, die eure Aktivitäten widerspiegeln.

Das Programm ist offen für spontane weitere Beiträge und Ideen.
Außerdem laden wir alle Teilnehmer*innen ein Informationen zu ihrer
Arbeit zu teilen oder den Stand der Auseinandersetzungen um Atomkraft
in ihrer Region vorzustellen. Während des Camps werden wir
Verantwortung teilen, der Küchengruppe helfen vegane Mahlzeiten zu
bereiten und das Campleben gemeinsam organisieren.

Mit dem Treffen stellen wir einfaches Essen und Möglichkeiten zum
Zelten bereit. Es gibt keine große NGO mit großem Budget im
Hintergrund und wir wollen keine großen Förderanträge stellen. Daher
wird alles auf eine "low-cost"-Basis organisiert. Trotzdem wollen wir
die Teilnahme auch für Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen
möglich machen und setzen auf die Solidarität der Teilnehmer*innen
untereinander. Es wird keine festen Teilnahmegebühren geben, aber
Beiträge auf Selbsteinschätzungsbasis sind notwendig, um diese
Veranstaltung möglich zu machen. Spenden im Vorfeld sind sehr
willkommen!

Du kannst auch praktisch helfen, indem du in der Vorbereitungsgruppe
mitmachst oder dich für konkrete Aufgaben während des Camps oder im
Vorfeld, wie Übersetzungen, meldest, dabei hilfst die Veranstaltung
bekannter zu machen oder beim Camp Verantwortung übernimmst, z.B.
durch Bereitstellen oder Fahren von Fahrzeugen zum Materialtransport
oder Shuttle-Fahrten zwischen Bahnhof und Camp, Kinderprogramm,
Bereitstellung von Großzelten oder anderer Infrastruktur und was du
sonst so anbieten möchtest. Wir brauchen außerdem Menschen, die helfen
das Camp aufzubauen bzw. im Nachgang aufzuräumen und die Infrastruktur
wieder abzubauen - aus diesem Grund bitten wir alle, denen das möglich
ist, schon vom 7.-11. August zum Aufbau der Campinfrastruktur zu uns
zu stoßen oder zum Aufräumen und Zelteabbauen nach dem Camp in den
Tagen vom 19.-21. August noch dabei zu bleiben.

Der Veranstaltungsort des Camps liegt in Mittelsachsen in
Ostdeutschland - Döbeln ist eine Stadt mit guter Bahnanbindung nach
Leipzig.


Weitere Details findest du auf unserer Webseite:
http://camp2019.nuclearheritage.net

Besuche und bewerbe die Crowdfundingseite zum Camp:
https://www.gofundme.com/international-antinuclear-summer-camp-2019


Zwecks weiterer Informationen, Anmeldung oder Anbieten von Vorträgen
oder Workshops setze dich bitte per E-Mail mit uns in Verbindung:
"camp2019 AT nuclear-heritage DOT net"


Bis bald!

Deine Camp-Vorbereitungsgruppe



Personal tools
Emergency Alert