PR:38 Jahre Gorleben

From Nuclear Heritage
Jump to: navigation, search

Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow - Dannenberg e.V.
Rosenstr. 20
29439 Lüchow
http://www.bi-luechow-dannenberg.de
Büro: Tel: +49 5841-4684 Fax: -3197
buero AT bi-luechow-dannenberg DOT de[1]


Pressemitteilung 18.02.15


Verhindert das Atommüllendlager Gorleben!

Am kommenden Sonntag jährt sich die Standortbenennung Gorlebens als "nukleares Entsorgungszentrum" zum 38sten Mal. Unvergessen ist der Fingerzeig des damaligen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, wie er auf einer Landkarte auf den Elbort im nord-östlichen Zipfel Niedersachsens verwies.

Unter dem Eindruck des Massenprotests gegen die Atomkraft und Gorleben als Atommüllzentrum ruderte er zwei Jahre später zurück und ließ den Bau einer Wiederaufarbeitungsanlage und einer Brennelementfabrik fallen – es blieben mit dem Castor-Lager und der Konditionierungsanlage aber die oberirdische Infrastruktur für ein unterirdisches Atommülllager. Hinzu kommt ein Abfalllager für schwach- und mittelaktive Abfälle und eine Abraumhalde für das geförderte Salzgestein (nicht im Bild): Unverkennbar hat sich die Atomindustrie in den Kiefernwald gefressen.

Am 22. Februar zwischen 12 und 14 Uhr ruft die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) zu einem Treffen auf dem Salinas-Gelände in Sichtweite der Atomanlagen in Gorleben auf. Zum Programm gehören Rückschau, Bilanz und "das Festhalten an einem energischen Protest gegen alte Pläne in neuem Gewand, wie es mit dem angeblichen Neustart der Endlagersuche in Berlin suggeriert wird", kündigt BI-Sprecher Wolfgang Ehmke an.


Wolfgang Ehmke +49 170 510 5606


  1. For protection against automatic email address robots searching for addresses to send spam to them this email address has been made unreadable for them. To get a correct mail address you have to displace "AT" by the @-symbol and "DOT" by the dot-character (".").

Personal tools
Emergency Alert